Parksommer - Das Kultur- und Kunstfestival in Chemnitz
Konzerte
Parksommer Chemnitz

Konzerte beim Parksommer Chemnitz

Das Programm zum Parksommer im Überblick

Singer-Songwriter Jante beim Parksommer Chemnitz

Studio W.M.

Musikpicknick für Kinder

Studio W.M. beim Parksommer - Das Kultur- und Kunstfestival in Chemnitz

Do., 22.06. | 10 Uhr


Studio W.M. on Tour

Do., 22.06. | 20 Uhr

Das Konzert findet im Kleinen Saal der Stadthalle statt.

Summerbreak

Max Giesinger & Band, Alice Roger, TONI & Band und JANIZ

Max Giesinger beim Festival Summerbreak im Stadthallenpark Chemnitz

Fr., 23.06. | 15 - 22 Uhr

Das Schülerfestival für einen entspannten Start in die Sommerferien.

Jazz

Dienstags ist Jazznacht

Malte Vief

Malte Vief beim Parksommer im Stadthallenpark Chemnitz

Jazz | Di., 27.06., 20 Uhr

Darf Bach ein Publikum „rocken“? Kann Deep Purple klingen wie ein Komponist des 18. Jahrhunderts? Und ist das Ergebnis dann noch gute Musik mit Herz? Ja, jedenfalls so, wie Malte Vief es anstellt. Der Leipziger Musiker hält sich nicht an starre Genres und musikalische Schubladen. In eigenen Kompositionen wie auch neuen Arrangements bestehender Stücke verschiebt, perforiert und überschreitet er die Grenzen zwischen Pop- und klassischer Musik. Den Spaß an seinem erstaunlichen Spiel ist in Malte Viefs Konzerten unmittelbar zu erleben. Ob filigran und melancholisch oder explosiv und mitreißend – seine Musik berührt und klingt nach.

Jam the Hammond and Drums

Jazz | Di., 04.07., 20 Uhr

Erlebt das klassische Hammond-Orgel-Trio mit Saxophon, Orgel und Schlagzeug. Von Swing über Latin und Groove bis hin zu Fusion spielen die Herren von Jam the Hammond and Drums arrangierte bekannte Jazztitel und eigene Stücke von Cole Porter, George Gershwin, Joe Zawinul, Herbie Hancock, Yellow Jackets und vielem mehr.

acoustic swing trio

Jazz | Di., 11.07., 20 Uhr

Für das Projekt „bach and more“ gründete Volker Braun Anfang 2009 sein erstes Trio unter eigenem Namen. Mit Andreas Buchmann am Kontrabass und Heiko Jung am Schlagzeug konnte er nicht nur zwei hervorragende Jazzmusiker, sondern auch langjährige Freunde und musikalische Weggefährten für sein Trio gewinnen. Gerade die Vielseitigkeit der beiden, die ihrerseits mit international erfolgreichen Jazzmusikern in unterschiedlichen Formationen auftreten und dabei im Blues, Funk and Soul, Groove Jazz, Modern Jazz und Pop ebenso stilistisch zu Hause sind wie im Mainstream Jazz macht die Verbindung im acoustic swing trio so reizvoll. Im Trio gewannen die drei Musiker den Jazzpreis der LAG-JAZZ.

Placebo Flamingo

Placebo Flamingo beim Parksommer Chemnitz

Jazz | 18.07., 20 Uhr

Organic Space DrumBone

„Placebo Flamingo“ ist eine neue Art der Gattung Trio, bestehend aus drei Vögeln der Dresdner Musikszene. Micha Winkler (Elektro-Posaune/Vocal), Tomas Kreibich (Orgel) und Matthias Macht (Drums Antique) haben es in den letzten Jahren relativ erfolgreich geschafft, sich künstlerisch halbwegs zu umkreisen. Im Oktober 2011 ließ es sich dann nicht mehr vermeiden und es kam zum musikalischen „Supergau“. Seit diesem transzendenten Ereignis zelebriert das Trio nun regel(recht)mäßig eine hochenergetische Synthese aus Funk, Hip Hop , Neuer – und Volxmusik , Rock’n Roll und sogar Jazz.

Michael Arnold & Friends

Michael Arnold beim Parksommer Chemnitz

Jazz | Di., 25.07., 20 Uhr

Mit seiner erfolgreichen Bandformation Michael Arnold & Friends steht der Musiker für bestes Entertainment. Gemeinsam mit seinen musikalischen Freunden hat sich Michael Arnold in den letzten Jahren zu einem Garant für erfolgreiche Konzertauftritte in Deutschland, der Schweiz und Italien einen Namen gemacht. Das breit gefächerte Repertoire umfasst neben bekannten Jazz-Standards, Swing, Latin, R&B, Funk und Pop auch Klassiker wie Frank Sinatra, Neil Young und Whitney Houston in modernen Interpretationen.

Klassik

Donnerstags verwöhnen wir Sie mit klassischer Musik.

Daniel Golod

Daniel Golod beim Parksommer Chemnitz

Klassik | Do., 06.07., 20 Uhr

Der im In- und Ausland mehrfach ausgezeichnete und preisgekrönte junge Pianist Daniel Golod (*1997 in Jerusalem/Israel) zeigt sein herausragendes Können am zweiten Abend der Klassiknächte. Schon mit fünf Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht in Israel und studiert seit dem Wintersemester 2015/16 an der „Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar“ in der Klasse von Prof. Grigory Gruzman.
 
Programm:

Beethoven 
Sonate Op. 2 Nr. 2
Sonate Pathétique Opus 13
 
Chopin 
Scherzo Nr. 1 & 2
 
Schumann 
Fantasiestucke Op. 12 Nr. 2-4 Aufschwung, Warum?, Grillen
 
Paganini-Liszt Etüde in Es-dur Nr. 2

 

Crossover-Klassik mit Volker Braun

Volker Braun beim Parksommer Chemnitz

Klassik | Do., 13.07., 20 Uhr

Der aus Sachsen-Anhalt stammende Oboist und Jazzmusiker absolvierte die Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar mit dem Konzertdiplom und konnte bereits während seines Studiums sowohl als Solist wie auch als  Gründer des „Mozartsextett-Weimar“ ein reichhaltiges und aktives Konzertleben vorweisen. Als gefeierter Pianist verfolgt Volker Braun eine ausgedehnte Konzerttätigkeit. Dabei spielte er zusammen mit zahlreichen namhaften Musikern. Er gewann den 1. Preis beim Internationalen Jazzworkshop in Weimar sowie Auszeichnungen beim Thüringer Jazzwettbewerb.

Programm:

Johann Sebastian Bach
Präludium und Fuge Nr. 2 c-Moll aus dem Wohltemperierten Klavier
 
Wolfgang Amadeus Mozart
KLaviersonate Nr. 2 C-Dur KV 330
 
Claude Debussy
Arabesque Nr. 1 Lesure Nr.66
 
Arrangements bekannter amerikanischer Musicalsongs (Jazzstandards) und eigene Kompositionen
 

Leonardo Spadaro

Leonardo Spadaro beim Parksommer Chemnitz

Klassik | Do., 20.07., 20 Uhr

Aufgewachsen in Italien brachte die Musik Leonardo Spadaro zurück in sein Geburtsland Deutschland. Nicht nur Solokonzerte, sondern auch Kammermusik und Liedbegleitung gehören zu seinem Repertoire. Pendelnd zwischen romantischer und moderner Musik, aber auch Barock und Klassik ist der Künstler überall zu Hause. Das Abendkonzert zum Parksommer wird drei große Stücke in den Mittelpunkt stellen: Brahms, Chopin und Prokofiev. Ein Zyklus und zwei Sonaten.
Als „Intermezzi“ erklingen Stücke von Liszt und Ravel. Damit wird das Konzert zahlreiche Facetten der Gefühlswelt tonal erklingen lassen: Sanftheit, Großartigkeit, Fröhlichkeit, Trauer aber auch Hässlichkeit. Ein Abend der Gefühle.
 

Tino Fiebig & Prof. Alexander Meinel

Tino Fiebig beim Parksommer Chemnitz
Tino Fiebig

Lange Klassiknacht | Do. 27.07., 20 Uhr

Tino Fiebig wurde in Pirna geboren und ist seit 1987 Solorepetitor am halleschen Opernhaus. Als Klavierschüler besuchte er die Spezialschule für Musik in Dresden und studierte danach an der dortigen Musikhochschule Korrepetition bei Gerhard Berge (Klavier) sowie Ernst Hermann und Hans-Peter Richter (Korrepetition). Im Anschluss führte ihn ein Festengagement als Solorepetitor nach Halle. Als er für einen erkrankten Kollegen die Musikalische Leitung von PLAISIR D'AMOUR und GESÄNGE AUS DER UNTERWELT übernahm, entdeckte er seine Liebe zur „leichten Muse“.
Alexander Meinel beim Parksommer Chemnitz
Prof. Alexander Meinel
Auf Grund des Dauerregens mussten wir diese Konzert vom 29.06. auf den 27.07. verschieben.
Prof. Alexander Meinel wird am 27.07. nach Tino Fiebig auftreten und
sein geplantes Programm vom 29.06. leicht gekürzt spielen.

SOMMERNACHT AM KLAVIER
„Extase“


In der langen Klassiknacht des Parksommers können sie den international erfolgreichen Pianisten Prof. Alexander Meinel mit einem ungewöhnlichen Programm erleben: Beethovens zwei Sonaten Opus 27 sowie erlesene Werke der russischen Klaviermusik – ein Bogen also von der bereits in die Romantik weisenden Wiener Klassik bis hin zu den klangsinnlichen Extasen an der Schwelle des 20. Jahrhunderts.
 
Programm:

Ludwig van Beethoven

Sonate Es-Dur op. 27/1 („quasi una fantasia“)
Sonate cis-Moll op. 27/2 („Mondscheinsonate“)
 
Alexander Skrjabin
Sonate Nr. 4 Fis-Dur op. 30
 
Peter Tschaikowsky
Barcarole aus „Die Jahreszeiten“ op. 37
 
Igor Strawinsky
Petruschka-Suite
 

Singer-Songwriter

Samstags gehört die Bühne den Singer-Songwritern

milou & flint

Milou & flint beim Parksommer im Stadthallenpark Chemnitz

Singer-Songwriter | Sa., 24.06., 20 Uhr

Viel Applaus erhielten milou & flint, das Singer-Songwriter- und Poesie-Pop-Duo aus Hannover für ihre Musik, die sie bis nach Japan und in die Südsee mitnehmen durften. Die Musikredaktionen diverser Magazine feierten die beiden als eine Bereicherung der deutschsprachigen Musikszene und beschreiben ihre Musik z.B. als „Lagerfeuerromantik à la Simon & Garfunkel“ mit „sinnlichen deutschen Texten“. Tatsächlich haben milou & flint viel Spaß daran, sich Geschichten auszudenken, die ihrem Publikum und ihnen selbst ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Die beiden Multiinstrumentalisten spielen neben Klavier und Gitarre auch Fußschlagzeug, Cello,Trompete, Melodika und Akkordeon sowie viele weitere kleine Überraschungen – einiges davon mal eben gleichzeitig. Auf der Bühne werden die beiden von Joel Milky unterstützt, der am Kontrabass, Toy Piano und Glockenspiel immer gute Laune verbreitet. Außerdem ist dieses Mal ein weiterer großartiger Gast dabei: Jean-Michel Tourette von „Wir sind Helden“ – mit E-Gitarre und Akkordeon setzt er sehr geschmackvolle i-Tüpfelchen.
 

Johneten Fuchs & The Woods

Johnethen Fuchs & The Woods beim Parksommer Chemnitz

Singer-Songwriter | Sa., 01.07., 20 Uhr

Ein vertrautes Gefühl, das hinterlassen JOHNETHEN FUCHS & THE WOODS. Ob verstärkt mit Band, im Akustik-SetUp oder solo in Singer/Songwriter-Manier: Der UK-inspirierte FUCHS hat ein intuitives Gespür dafür, Texte und Melodien zum Treiben- und Träumen-lassen zu schreiben. Dabei fällt die Stimme aus dem Genre-typischen Rahmen: voluminöse Blues-Vocals, zart-weiches Falsett oder rotzig-rohe Rockröhre - der überraschend wandlungsfähige Gesang durchdringt die oft autobiografischen Songs mit Hingabe. THE WOODS bringen den Frontmann mit der ungewöhnlichen Schreibweise entschieden auf facettenreiches Indie-Live-Band-Niveau. Beats zappeln, Bässe wärmen, Melodien frohlocken. Alles zusammen: Feel fine & feed the hunger!

Jante

Jante beim Parksommer Chemnitz

Singer-Songwriter | Sa., 08.07., 20 Uhr

Nach bereits über 100 Konzerten in den ersten beiden Jahren begibt der "Beste Singer-Songwriter Chemnitz 2016" sich in diesem Jahr mit seinem Mitmusiker Tim Bergelt (Gitarre, Mandoline, Ukulele) auf Release-Tour. Im Gepäck hat das Duo die Debütplatte „Karten im Wind“, für dessen Entstehung sie sich in den vergangenen Monaten zusammen mit Produzent Lars Rettkowitz in den KR Studios eingeschlossen haben.
Dabei herausgekommen ist eine extrem interessante Mischung aus dem Gefühl Philipp Poisels, der Vielseitigkeit Ed Sheerans, der Ehrlichkeit Passengers und der Verträumtheit der Mighty Oaks. Eine Mischung, in der Worte nicht nur als Unterstützung zur Musik dienen, sondern eigene Kunstwerke bilden.
Auf das jeder darin finden möge, was ihn berührt und wonach er bislang stets gesucht hat.

Treptow

Treptow beim Parksommer Chemnitz

Singer-Songwriter | Sa., 15.07., 20 Uhr

Kantiger Liedermacher-Rock unter rauer Oberfläche - mit Sehnsucht im Kern, aber vorgetragen von drei schlagfertigen Kindsköpfen: Dafür stehen Treptow. Am Rande des gleichnamigen Berliner Viertels liegt ruhig und wie aus der Zeit gefallen das Studioschiff, auf dem sich Philipp (Gesang, Gitarre), Schuwe (Bass) und Lukas (Schlagzeug) regelmäßig einschließen. In dessen Inneren haben sie nicht nur ihren Hang zu handgefertigter Gitarrenmusik entdeckt, sondern auch ein paar essentielle Schaffensregeln für die Band: Weniger ist mehr. Reduktion statt Überfluss. Und die Leitformel lautet: "Besser selbst als gar nicht". Unter diesem Titel veröffentlichen Treptow am 15. September 2017 ihr selbst produziertes Debütalbum. Seit dem 31. März ist "Oh Evelyn", die erste Single des Albums, überall digital verfügbar.

Martin Seidel

Martin Seidel beim Parksommer Chemnitz

Singer-Songwriter | Sa., 22.07., 20 Uhr

Martin Seidel ist Singer/Songwriter und lebt in Dresden. Seit 1994 ist er in verschiedensten Bands aktiv und hat dabei so Manches ausprobiert. Nun legt er mit "Comin' Home" sein erstes Soloalbum vor. Dieses enthält neben neuen, aktuellen Kompositionen auch alte, fast vergessene Lieder und der Albumtitel kann durchaus auch programmatisch verstanden werden: Nach einer langen Reise durch die unterschiedlichsten Genres und Besetzungsformen besinnt sich Martin Seidel auf seine Stärken und "kommt nach Hause", um mit "Comin' Home" ein neues Kapitel seiner Künstlerbiografie aufzuschlagen.
Stilistisch irgendwo zwischen Folk, Alternative, Pop und Country angesiedelt, stets abwechslungsreich, unterhaltsam und mit einem Lächeln präsentiert - Konzertabende mit Martin Seidel sind intime und intensive Erlebnisse, die man gern in Erinnerung behält.




 

jeneeny & friends

jeneeny & friends beim Parksommer Chemnitz

Singer-Songwriter | Sa., 29.07., 20 Uhr

Das seit 2012 aufspielende Akustik-Duo jeneeny & friends vereint längst vergangene und gegenwärtige Songs mit den Klangfarben des Soul, der Tiefe des Blues und der Freiheit des Jazz. Gitarrist Silvio Clauß und Sängerin Jenny Hahn verzaubern mit erfrischender Spielfreude und energiegeladenem Sound.

Women's Night

Sonntags dürfen sich die Besucher auf starke Frauen freuen.

Judith von Hiller

Judith von Hiller beim Parksommer Chemnitz

Women's Night | So., 25.06., 20 Uhr

Judith von Hillers Lieder erzählen von Sehnsucht und Schwerelosigkeit, vom Suchen und Finden und von der Kraft, die in uns steckt. Ihre sanfte Stimme und ihr virtuoses Gitarrenspiel verzaubern, ihre Poesie beflügelt. Auf ihren Traumreisen schwebt sie durch den Sternenhimmel, fühlt die goldenen Hände der Liebe und findet das Glück in der Stille einer lauen Sommernacht. Ihre Musiker und sie erschaffen jenes wunderbare »Gänsehautgefühl«, das einen Konzertabend unvergesslich macht. Begleitet wird sie von Akkordeonistin Heidi Steger.

Emaline Delapaix

Emaline Delapaix beim Parksommer Chemnitz

Women's Night | So., 02.07., 20 Uhr

Emaline Delapaix ist eine australische Sängerin, Komponistin und Musikerin, die mit ihrem großen, orangen kanadischen Kater Reece in Berlin lebt. Sie verbringt viel Zeit damit, intensive Folk-Pop-Songs für Klavier, Akustikgitarre, keltische Harfe und was ihr sonst noch an Instrumenten begegnet, zu schreiben. Ihre Texte behandeln Themen wie den menschlichen Zustand, Depressionen, Tierrechte, Feminismus, Sexualität sowie Liebe, Natur und Abenteuer der Straße. Einige sagen, dass sie ein wenig wie Kate Bush oder Tori Amos klingt. Sie liebt auch die skandinavische Musik sehr, Musik, die das Wetter wie Stürme und warme Sonnenuntergänge herbeiruft.
 

Siri Svegler

Siri Svegler beim Parksommer Chemnitz

Women's Night | So., 09.07., 20 Uhr

Ihre Stimme: in einem Moment verträumt und romantisch, im nächsten kraftvoll und entschlossen, immer aber kristallklar. Ihre Songs: eine Mischung aus Folk, Pop, Jazz, Country, voller Magie und ein wenig geheimnisvoll aber immer authentisch, wie die Sängerin selbst, das ist Siri Svegler - Singer-Songwriterin, Schwedin, Wahl-Berlinerin. Mit „Lost & Found“ präsentiert sie ihr zweites Album. Die 30-Jährige erinnert manche an Ingrid Michaelson, Anna Ternheim oder Norah Jones, andere an Lily Allen. Neuerdings fällt immer öfter der Name Lana Del Rey. Ganz sicher steht sie für eine Generation selbstbestimmter Musikerinnen, die mit Talent und Intelligenz überzeugen, statt mit Autotune-Effekten und nackter Haut zu blenden. Ihre Songs komponiert und textet Siri Svegler selbst. Sie faszinierte Publikum und Presse bei ihren Auftritten gleichermaßer, u.a. auf der Berlinale und auf dem Deutschen Filmpreis. Sie sang u.a. im Background für Joe Cocker und ihre Songs wurden auch schon in der US-Serie „Ghost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits“ gespielt.

Isa Tabasuares

Isa Tabasuares beim Parksommer Chemnitz

Women's Night | So., 16.07., 20 Uhr

Seit 10 Jahren lebt die gebürtige Filipina und ausgebildete Krankenschwester nun schon in Deutschland. Eigentlich gekommen, um in Berlin ein weiterführendes Studium zu beginnen, entdeckt sie hier ihre Liebe zur Musik und ihr Talent zum Songschreiben. In den Open Mic Sessions der Jazz Clubs der Stadt und mit ihrer ersten Band „Ligaia“ sammelt sie erste Bühnenerfahrungen. Nach Abschluss ihres Studiums fasst Isa dann den Mut, sich ganz auf ihre Gesangs-und Künstlerkarriere zu konzentrieren. Erstes Zwischenergebnis ist das Album „This Mess We Made“, welches Isa im vergangenen Jahr aufnahm und welches in Kürze erscheinen wird. Darauf zu finden sind 10 wunderbar ehrliche Songs, die sich mit ihrer angenehmen Melancholie gleich beim ersten Hören in den Ohren und im Herzen festsetzen!

Susann Grossmann & STINA MARI

Susann Grossmann und Stina Mari beim Parksommer Chemnitz

Women's Night | So., 23.07., 20 Uhr

Stina Mari aus Dresden und Susann Grossmann aus Leipzig – sie verbindet nicht nur eine ausgeprägte Flugangst, die sie auf ihrer letzten Konzertreise nach Kanada gemeinsam erfolgreich überwunden haben, sondern auch die Liebe zu Musik mit starken Melodien. Pop, Soul und Folk mit Geschichten, die das Leben schreibt. Ein Abend mit deutsch-und englischsprachigen Songs und so manchem spontanen gemeinsamen Moment. „Wo willst du hin?“ – darauf finden beide Songwriterinnen keine Antwort und das ist auch gut so.

Seraleez

Seraleez beim Parksommer Chemnitz

Women's Night | So., 30.07., 20 Uhr

Ihr gemeinsames Faible für Hiphop-Beats brachte vier Jazzmusiker über die Dresdner Musikszene zusammen, bevor Singer-Songwriterin Christine Seraphin aus New York City dazustieß. Nach ein paar Jahren der Suche nach der perfekten Mischung ihrer Einflüsse wurde SERALEEZ inmitten von organischen Saxophonlinien (Jonathan Strauch), massiven Bass-Grooves (Phillip Oertel), pumpenden Drum-Beats (Stephan Salewski) und schimmernden Klangwelten (Christian Keymer) geboren. Dabei verschmelzen jazzige Harmonien und komplexere Songstrukturen mit Christines kräftiger Stimme und ihren lyrischen Melodien zu einem Sound, der sich von den Fundamenten des Oldschool aus in unerwartete Gefilde wagt. Die mittlerweile in Berlin ansässige Band tourt seit dem Release des von der Presse gefeierten Debütalbums „Good Life“ (Agogo Records, 2016) im In- und Ausland und erreicht dabei sowohl anspruchsvolle Zuhörer als auch tanzfreudige Clubbesucher.