Parksommer - Das Kultur- und Kunstfestival in Chemnitz

Parksommer Chemnitz - Konzerte

Studio W.M. on Tour - Probe für die Ostseetournee

Studio W.M. beim Parksommer - Kulturfestival in Chemnitz

Ein Konzert aus der Welt der Musicals

Mittwoch, 03.07.2019 | 20 Uhr

Das Studio W.M. präsentiert in einem stimmungsvollen Programm die Highlights aus den schönsten Musicals, die das Studio mit im Gepäck für die Ostseetournee 2019 auf der Insel Usedom hat.

9. Musikpicknick mit dem Studio W.M.

Studio W.M. beim Parksommer - Das Kultur- und Kunstfestival in Chemnitz

Kinder singen und spielen für Kinder

Donnerstag, 04.07.2019 | 10 Uhr

Zum 9. Mal laden die Nachwuchsteams des Studio W.M. und die Stadthalle Chemnitz zum musikalischen Ferienauftakt in den Stadthallenpark. Große und kleine Musikfreunde erwartet ein tolles Programm zum Mitsingen und Mitmachen.

 

Jazz & Soul - dienstags

Parksommer - Kulturfestival im Stadthallenpark in Chemnitz

Pulsar Trio

09.07., 20 Uhr

Mit scheinbar gegensätzlichen Instrumenten wie indischer Sitar, Piano und Drums lässt das Pulsar Trio seit 2007 raffinierte Rhythmen und Stücke entstehen, deren Melodien das Zeug zum Ohrwurm haben. Mit ausgesprochener Spielfreude und etwas Wagemut präsentiert das Trio eine groovige Fusion aus originären Worldbeats und freiem Jazzdenken. Die drei Künstler nehmen uns mit auf eine musikalische Entdeckungsreise von einzigartiger Klangästhetik - anregend, pulsierend und vital.

Friederike Bartel & Marco Punzi

16.07., 20 Uhr

Friederike Bartel (Saxophon) und Marco Punzi (Gitarre) lernten sich bei einem Auslandsaufenthalt in London kennen. Während dieser Zeit spielten sie sich als Jazz-Duo ein und freuen sich nun, trotz ihrer unterschiedlichen Wohnorte Leipzig und London, weiter gemeinsam spielen zu können. Seid gespannt auf entspannten und vielfältigen Jazz über Jazz-Standards zu Eigenkompositionen.
 
Falk Zenker beim Parkommer 2018

Falk Zenker

23.07., 20 Uhr

Falk Zenker. Wenn man ihn bisweilen nicht schon ohne Gitarre gesehen hätte, könnte man meinen, der Weimarer Gitarrist und Tondichter wäre seit 20 Jahren mit seinem Instrument auf schönste Weise dauerhaft verwoben. Eingesponnen in Klangwellen. Artist in der Vielfalt der Welten. Vom Jazz kommend und einem klassischen Gitarrenstudium in Weimar, prägen diese diskursive Musik andalusische und chilenische Einflüsse, Ausflüge zur elektroakustischen Musik, zahlreiche Filmmusiken und Klanginstallationen und schließlich - auf der Suche nach den zentrierten europäischen Wurzeln – mittelalterliche Tonkunst.

Diese Melange kommt in Zenkers unzähligen Konzerten so konzentriert und feinsinnig in die Welt, dass es einem die Sprache verschlägt, bevor man zwischen Euphorie und Beseeltheit lächelnd in die Seile sinkt. Und weiß. Es ist gut.
Two in One beim Hutfestival 2019

Two in One

30.07., 20 Uhr

TWO IN ONE haben sich der kleinen Form verschrieben. Klavier trifft auf Saxofon, Ukule auf Melodion oder Cello. Das Ganze passiert mit und ohne Stimme. Neben eigenen Kompositionen bringt TWO IN ONE Jazzstandards und Songs aus dem Pop Olymp zu Gehör.
 
Fabian Füssel: Saxofone, Ukulele und Gesang
Matthias Opitz: Klavier, Melodion, Cello und Gesang

 

Folk - mittwochs

Parksommer - Kulturfestival im Stadthallenpark in Chemnitz

Grupo Sal

10.07., 20 Uhr

Tango, Samba, Merengue oder peruanischer Walzer - Aníbal Civilotti und Fernando Dias Costa bringen als Duo Grupo Sal lateinamerikanische Musik auf die Parksommerbühne. Der Stil der beiden versierten Interpreten zeichnet sich durch die unmittelbare Nähe zum Zuhörer und Intimität aus. In schönen, frechen und spannenden Liedern und Balladen aus Lateinamerika und der iberischen Halbinsel besingen sie Lebensfreude, Hoffnung sowie die Kraft der Träume und Visionen. Das Duo wechselt nicht nur gekonnt zwischen verschiedenen Stilen und Stimmungen, sondern beleuchtet auch das, was zwischen den Zeilen steht.
Parksommer - Kulturfestival im Stadthallenpark in Chemnitz

The Pitchers

17.07., 20 Uhr

Inspiriert durch eine frische Brise irische Landluft, köstlich mundendes Guinness und musikalische Sessions im Chemnitzer City Pub, beschlossen 'The Pitchers' selbst zu ihren Instrumenten zu greifen und heitere Stimmung zu verbreiten. Ihre Ohren werden verwöhnt mit feinstem Irish-Folk-Rock, der die irische Tradition und Lebensweise lebendig und spürbar macht. Die Klänge traditioneller akustischer Instrumente und treibende Rhythmen ergeben so ein Gesamtpaket, was die Beine zum Tanzen bringt!
Parksommer - Kulturfestival im Stadthallenpark in Chemnitz

Duo Blaney & Heuer

24.07., 20 Uhr

Liam Blaney ist seit 2006 in verschiedenen Formationen und Solo als Sänger und Gitarrist aktiv. Sein Repertoire reicht von Blues über Rock zum Country oder Folk, wobei letzteres eine besondere Rolle für den Halb-Iren spielt.
 
Musikalisch orientiert sich Liam an unterschiedlichsten Musikern wie Luka Bloom, Steve Earle, Dave Goodman, Chris Jones u.v.a. Bereits 2009 fanden erste Auslandsauftritte statt. Sein weitester Weg führte ihn und seinen Kollegen Ben Heuer 2010 nach Kapstadt, Südafrika, wo die beiden auf einem der größten nationalen Blues-Festivals auftraten. 2013 folgten Auftritte in London, England und in Irland. Seit August 2014 bereichert Liam auch die Berliner Musikszene.

2018 war Liam Blaney in der 8. Staffel von The Voice of Germany zu sehen und zu hören, wo er im Team von Coach Michael Patrick Kelly die Battles meisterte.
Heated Land Parksommer

Heated Land

31.07., 20 Uhr

Heated Land sind voll Sehnsucht und Suche, Einsamkeit und Erneuerung und voll von Erlebnissen, die man in nächtelange Geschichten erzählen könnte. Verdichtet auf einige wenige Zeilen. Und manchmal finden sie zu existentiellen Wahrheiten. "Off The Trees" oder "12000 ft." lassen einen Dinge spüren, die man in Popmusik ganz selten findet. Etwas Erhabenes, das viel größer ist, als reine Schönheit. Ein unbedeutendes, winziges Ich inmitten einer unendlichen Natur.
 
Daneben handeln diese Lieder natürlich auch von Menschen. Von all jenen fantastischen, verschroben Leuten, die einen warm und herzlich aufnehmen, einem Arbeit oder auch einfach nur etwas zu Essen geben, zu Freunden werden. Und immer wieder wenden sie sich an eine Begleiterin, die jene Anblicke, Erfahrungen und wahnwitzig scheinende Manöver mit einem teilt.
 

 

Klassik & Crossover - donnerstags

Stilbruch beim Parskommer 2019

Stilbruch

11.07., 20 Uhr

Mit Geige, Cello, Schlagzeug und Gesang begeistern 3 klassisch ausgebildete, langjährig erfahrene Musiker seit 2005 ihre Fans in ganz Europa. Zunächst erspielten sich die Jungs auf der Straße eine große Fangemeindemit ihren selbstkomponierten deutschen und englischen Songs. Seit ihren Auftritten in der Pro 7 Show „Germanys next Showstars“ 2009 füllen sie in ihrer sächsischen und Berliner Heimat regelmäßig Hallen mit bis zu 600 Konzert-Besuchern.

Cellist Sebastian Maul und Geiger Philippe Polyakentwickeln dadurch, dass sie ihre Instrumente im Stehen und dabei singend spielen, eine in den Bann ziehende Bühnenpräsenz. Konstantin Chiddi sorgt am Schlagzeug für die treibenden Beats, die zusammen mit den beiden Streichinstrumenten den einzigartigen Crossover-Sound von Stilbruch ausmachen. Die Richtung ihrer Musik bezeichnen die Musiker als „New Classic“, wobei die Band mit zusätzlichen Gastmusikern (zusätzliches Streichquartett, Gitarre, Chor) eine enorme Bandbreite vom Rock-Arrangement bis hin zum monumentalen Orchestersound erzeugt.
Duo Kaufmann beim Parksommer 2019

Duo Kaufmann

18.07., 20 Uhr

Die Brüder Pascal und Markus Kaufmann erlebt ihr regelmäßig sowohl an zwei Klavieren als auch als Orgel-Duo. Gemeinsam begründeten sie mehrere Konzertreihen und sind seit wenigen Jahren mit eigenen Transkriptionen (u.a. Dvořaks Sinfonie „Aus der Neuen Welt“) zu Gast an renommierten Kirchen im In-und Ausland. CD-Produktionen und Solokonzerte mit Orchestern (u.a. Klavierkonzerte von J.S. Bach und W.A. Mozart) ergänzen ihre Konzerttätigkeit.
Parksommer - Kulturfestival im Stadthallenpark in Chemnitz

Clemens C. Poetzsch

25.07., 20 Uhr

Solo Piano - „Klaviermusik zwischen den Genres. Elemente der zeitgenössischen Popmusik treffen auf Klassik und Improvisation.“

Der Pianist Clemens Christian Poetzsch wusste schon immer, was Musik für ihn bedeutete: Freiheit.
Freiheit, zu improvisieren. Freiheit, neue Klangwelten zu erschaffen. Freiheit, seinem Instinkt zu folgen,
wohin der ihn auch führen möge. Seine Musik, welche mit zahlreichen Preisen bedacht wurde ließ ihn in Asien, Afrika und Japan gastieren.
Malte Vielf

Malte Vief

01.08., 20 Uhr

Darf Bach ein Publikum „rocken“? Kann Deep Purple klingen wie ein Komponist des 18. Jahrhunderts? Und ist das Ergebnis dann noch gute Musik mit Herz?

Ja, jedenfalls so, wie Malte Vief es anstellt. Der Leipziger Musiker hält sich nicht an starre Genres und musikalische Schubladen. In eigenen Kompositionen wie auch neuen Arrangements bestehender Stücke verschiebt, perforiert und überschreitet er die Grenzen zwischen Pop- und klassischer Musik. Den Spaß an seinem erstaunlichen Spiel ist in Malte Viefs Konzerten unmittelbar zu erleben. Ob filigran und melancholisch oder explosiv und mitreißend – seine Musik berührt und klingt nach. Freut euch sich auf einen überraschenden und lebendigen Abend voller Musik mit Herz.

 

Singer-Songwriter - samstags

Parksommer - Kulturfestival im Stadthallenpark in Chemnitz

Asphaltraketen

06.07., 20 Uhr

Mit den Asphaltraketen erlebt ihr auf einer klangvollen Zeitreise durch die 20er bis 80er Jahre musikalische Glanzlichter im dynamischen Raketen-Drive – zurücklehnen zwecklos. Als Akustik-Live-Band aus Sachsen rocken Tobias Winkler und Maik Müller die handgemachten Cover-Songs schwerelos unverstärkt oder mit elektrisierendem Licht- und Sound-Schub.

schnurrbert.jpg

O'Stereo

03.08., 20 Uhr

„Ich will Dir meine Worte schenken, komm‘ schenk mir Dein Gehör“. Mit dieser Liedzeile lädt die Chemnitzer Band O’Stereo ihr Publikum ein auf eine musikalische Reise. Als Kinder der 80er kaufen sie sich gern mal noch ein Radio und legen zum Entspannen öfter mal das Handy weg. Dann hören sie im Kopf die Melodien von damals und basteln an ihren eigenen Liedern, die mal laut, mal leise, melodisch-melancholisch und stilistisch unabhängig sind. O’Stereo sind am liebsten draußen, denn dort lässt es sich ganz wunderbar tanzen und träumen. Im Gepäck haben die Vier Schlagzeug, E-Gitarre, zwei E-Pianos und mehrstimmigem Gesang, der wie „ein Feuer im Glas ist, das nach Luft schreit und sich dann entzündet“.
 
Parksommer - Kulturfestival im Stadthallenpark in Chemnitz

milou & flint

13.07., 20 Uhr

milou & flint sind längst mehr als ein Geheimtipp – spätestens seit Ina Müller die beiden persönlich in ihre Sendung „Inas Nacht“ Ende 2018 eingeladen hatte. Es war der musikalische Ritterschlag für die beiden Multiinstrumentalisten, die auch live virtuos zwischen Klavier, Gitarre, Akkordeon, Fußschlagzeug, Vibraphon, Trompete und weiteren Instrumenten wechseln. Ihren Poesie-Pop zeichnen darüber hinaus die deutschsprachigen Texte aus, die berührende Geschichten aus dem Leben erzählen. Mal bunt, mal fröhlich verspielt, mal nachdenklich.

Sie lieben das ehrlich Handgemachte und mit ihrem perfekten Harmoniegesang à la Simon & Garfunkel verleihen sie jedem Auftritt eine gewisse Lagerfeuerromantik.
Parksommer - Kulturfestival im Stadthallenpark in Chemnitz

Frollein Smilla

20.07., 20 Uhr

„Lasst uns doch mal eine Band gründen, in der wir nur unsere Lieblingslieder spielen! Oder sogar eigene...?” Mit Hilfe eines guten Freundes fanden sie schnell ihren Namen, und ein Datum, an dem sich FROLLEIN SMILLA zum ersten Mal auf einer Bühne präsentieren konnte. Die starke Verbindung zwischen Publikum und Band, und viele Anfragen nach ihrem ersten Gig machten deutlich, dass dieses Projekt weit über einen kleinen Scherz hinausging: FROLLEIN SMILLA war gegründet und es gab kein Zurück...!

Ein Bandprojekt, das vor allem eines ermöglichen sollte: emotionale Vielfältigkeit durch Musik zum Ausdruck zu bringen. Zwischen Leichtigkeit und Lebensfreude und Raum für Tiefe und Traurigkeit, zwischen Feiern und Tanzen und dem gemeinsamen Spüren von Nähe und Intimität; ein Projekt, das berühren, zusammenbringen und mitreißen sollte und sich dabei bewusst nicht um Genrefestlegungen schert.
Peter Rossow Parksommer

Peter Rossow

27.07., 20 Uhr

Peter ist seit 2011 ambitionierter Straßenmusiker. Frei nach dem Motto „Mal laut, mal leise. Mal schnell, mal langsam. Niemals still.“ ist er seitdem auf allerhand Straßen unterwegs. Er singt und spielt mal hier, mal dort, mal ganz woanders und begleitet sich dabei selbst mit der Gitarre.

Dazu gekommen ist Peter - so erzählt er - vor mehreren Jahren durch seine erste große Liebe, die ihren Pullover bei ihm vergessen habe und dann für lange Zeit nach Gran Canaria abgereist sei.
Er hat sich daraufhin den Pulli geschnappt, all seine Habseligkeiten verschenkt und ist ihr mit 250 € Startkapital und seiner Gitarre auf dem Rücken hinterher getrampt. Sechs Monate und endlose Straßenkonzerte - von Mitteleuropa bis Nordafrika - später, erreichte Peter mitsamt Pullover seine Herzensdame. Reise und Beziehung endeten, aber die Liebe zur Musik blieb.
 

Women's Night - sonntags

Marie Chain beim Parksommer 2019

Marie Chain

07.07., 20 Uhr

Marie und die Musik kann niemand trennen. Die Sängerin, Pianistin und  
Songwriterin präsentiert gereiften Blues, feurigen Disco-Funk und  
eleganten Soul, inspiriert von Reisen nach u.a. New York, London und  
Barcelona.

Jeanine Vahldiek Band Parksommer

Jeanine Vahldiek Band

04.08., 20 Uhr

DIE BAND mit der HARFE! Die Band überzeugt mit einer faszinierenden Besetzung: Harfe, Gesang und Percussion verschmelzen zu einem sehr eigenständigen, besonderen Sound. Die Songs mit Einflüssen aus Pop, Reggae, Jazz, alle selbst geschrieben und beeindruckend in Szene gesetzt, lassen sich nicht in eine Schublade stecken.

Jeanine Vahldiek (Harfe, Gesang, Weissenborngitarre) sowie Steffen Haß (Percussion, Gesang, Ukulelenbass) erschaffen live durch ihr unbekümmertes Auftreten eine erstaunlich publikumsnahe und entspannte Atmosphäre. Jede Menge Humor, Inspiration und die philosophischen Songtexte schließen sich nicht aus, sondern passen zum originellen Stil der beiden Musiker. Bei den Konzerten der Band dauert es nur Sekunden, bis einen diese Magie erreicht, die Jeanine und Steffen mit ihrem unvergleichlichen Sound und ihrer Natürlichkeit verströmen.
 
Licia Chery Duo beim Parksommer 2019

Licia Chery Duo

14.07., 20 Uhr

Kraftvoll, ehrlich und verletzlich zugleich – Licia Chery zeigt sich musikalisch vielseitig, bleibt dem Soul als Herzstück ihrer Musik aber stets treu. Mal leichte, mal tiefgründige Botschaften verpackt in abwechslungsreichen von Pop- und Rockelementen gespickten Songs kommen genauso mutig wie leidenschaftlich daher. Die Genferin mit haitischen Wurzeln will mit ihrer Musik vor allem eines: die Nichtigkeiten des Alltags vergessen, Freude verbreiten und das Leben feiern.
Parksommer - Kulturfestival im Stadthallenpark in Chemnitz

Jördis

21.07., 20 Uhr

Ein paar akustische Instrumente nur, dazu Jördis Tielschs traumwandlerisches Violinspiel, ganz vorn ihre markante, erstaunlich erwachsene Stimme. Viel Luft, viel Raum für das ganz persönliche Loblied der erst 19-Jährigen: auf das kleine Glück, und auf die große Freiheit, die diesem innewohnt. "Kleine Stadt, großes Kino" ist wie ein leichter Hauch von Natur und Friede - mitten hinein in die laute Ära der Großstadthymnen.

Mit Wagemut hat das alles für Jördis Tielsch aber kaum etwas zu tun. Viel mehr dafür mit ihrer Sicht auf die Dinge: "Ich komme vom Land. Ich schätze Einfachheit und Natürlichkeit sehr. Auch wenn mir die Decke immer mal wieder auf den Kopf fällt und ich etwas von der Welt sehen will - es zieht mich immer wieder hierhin zurück. Jeder braucht etwas, das sich nach Zuhause anfühlt. Und für mich ist das eben auf dem Land."
 
Sachie Matsushita Parksommer

Sachie Matsushita

28.07., 20 Uhr

Das Programm ist bunt gestaltet, also eine Mischung aus Klassik, Eigenkompositionen und Jazz-Standards. Die vielseitige Pianistin und Komponistin, Sachie Matsushita spielt ein unterhaltsames, virtuoses aber doch auch künstlerisch aufwendiges Solo Klavierkonzert. Neben klassischem Repertoire - einschließlich einer Hommage an Clara Schumann, die in diesem Jahr ihren 200. Geburtstag feiern würde - werden auch einige ihrer lautmalerischen Kompositionen zu hören sein, wie "Cats" oder "Aquarium", deren Titel im Grenzbereich von Jazz und Klassik viel Raum für freie Improvisation mit Spielfreunde voller Fantasie bieten.